Es gibt eine Menge mechanischer und elektronischer Helferlein, einige davon habe ich fast täglich im Einsatz. Welche Apps und Gadgets es sind, welche mir das Leben einfacher machen oder schlichtweg nur Spaß machen, das zeige ich Euch in zwei Blogbeiträgen. Im ersten Teil habe ich die Gadgets beschrieben, der zweite Teil handelt nun von den Apps.

Apps

Einige Apps habe ich wirklich jeden Tag im Einsatz, dazu zählen Todoist und DevonThink.

Todoist

Mit dieser Aufgabenverwaltung bzw. Todo-Liste bringe ich Ordnung in mein Aufgabenchaos. Ich nutze diese App nach dem GTD1-Ansatz, obwohl sie eigentlich nicht auf GTD ausgelegt ist. Die App ist kostenfrei nutzbar, aber die zusätzlichen Funktionen, die man per Abo bekommt, sind ihr Geld wirklich wert. Ich möchte nicht mehr auf diese App verzichten.

DevonThink

Diese Dokumentenverwaltung ist mein Werkzeug auf dem Weg zum papierlosen Büro. Durch die Synchronisation zwischen MacBook, iPad und iPhone habe ich sämtliche Dokumente immer dabei und Fragen wie “Wie lautet eigentlich unsere Versicherungsnummer bei XY?” kann ich selbst unterwegs im Zug schnell beantworten. Ich bin von DevonThink so begeistert, dass ich darüber eigentlich mal eine eigene Reihe von Blogartikeln schreiben sollte.

PON

Ein elektronischer Einkaufszettel, den ich mit meiner Frau teilen kann. Jeder kann Artikel auf die Einkaufsliste setzen und beim Einkauf kann ich Posten für Posten abhaken. Idealerweise sogar über die Watch. Mittels Geofencing erinnert mich die App sogar daran, dass ich etwas im Laden XY kaufen wollte, wenn ich mich in der Nähe dieses Ladens befinde.

YNAB

Ich bin Listenjunkie und Kontrollfreak. Youneedabduget (YNAB) hilft mir dabei meine Finanzen im Griff zu halten. Ich habe immer einen Überblick über die Ausgaben bzw. was ich im laufenden Monat noch ausgeben kann.

Pocket

Pocket ist ein praktischer Speicher, um News, Blogartikel oder Tweets zu speichern, um sie später in Ruhe lesen zu können bzw. zu archivieren. So schiebe ich mir gerne längere Artikel, auf die ich um Beispiel auf Twitter aufmerksam geworden bin, gerne nach Pocket. So kann ich sie später lesen, wenn ich Zeit und Ruhe habe.

Twitter (Tweetbot) und Instagram

Ok, dass ich auf Twitter unterwegs bin, dürften die meisten Leser bereits wissen. Ebenso poste ich das eine oder andere Bild auf Issdenkram.

Ist das alles?

Das sind meine meist genutzten Apps auf meinen Mobilgeräten. Natürlich nutze ich noch eine Menge weitere Apps, aber eben nicht unbedingt jeden Tag. Da wären zum Beispiel noch Moments für meine Synology DiskStation oder FilmicPro für Videos.

Was sind Eure Lieblings- und am meisten genutzte Apps?
Ich freue mich über Eure Kommentare!


  1. Getting Things Done nach David Allen. 
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.