Jenseits jeglicher Vorstellung: 222 Mio Euro für Neymar

Volkssport Fussball?

Fußball war früher ein Volkssport. Jeder konnte sich den Eintritt ins Stadion leisten. Mittlerweile zahlt man auch mal um die 80€ für ein BL Spiel. Was dort vor sich geht, passt auf keine Kuhhaut mehr. Im freien Fernsehen kann man schon lange kein Fußballspiel mehr sehen. Wenn man doch mal ein Spiel sehen will, muss man zahlen. Natürlich gleich mit jahrelangen Verträgen. Alles dreht sich nur noch um Werbung und Kommerz. Ein Dem-Ernst-Kuzorra-seine-Frau-dat-Stadion1 gibt es schon lange nicht mehr. Stadien werden jetzt nur noch nach deren Sponsoren benannt.

222 Mio – eine unvorstellbare Summe

Die eigentlichen Akteure, also die Spieler, verdienen teilweise unglaubliche Summen, die Funktionäre stopfen sich auch noch die Taschen voll. Die Spirale der Gier schraubt sich in immer schwindelerregendere Höhen und hat nun den vorübergehenden(?) Gipfel von 222 Millionen Euro für einen Spielertransfer erreicht. Zweihundertzweiundzwanzig Millionen. 222.000.000 als Zahl. Weiterlesen